Gressel

von der mechanischen Werkstatt zum Spezialisten

Problemlösungsorientierte Präzisionswerkzeuge für die Maschinenindustrie

image with caption

NC-Spanntechnik: wenig Bewegung – viel Kraft

Von der mechanischen Werkstatt zum Spezialisten für die effiziente Werkstück-Spanntechnik – das Schweizer Unternehmen GRESSEL AG befasst sich seit bald 90 Jahren mit der Metallbearbeitung. Das typisch mittelständische Unternehmen GRESSEL AG, CH-8355 Aadorf, wurde im Jahre 1923 als mechanische Werkstätte gegründet und befindet sich bis heute im Familienbesitz. 1933 entstand der erste Werkbank-Schraubstock und begründete eine eigentliche Erfolgsstory. Mit dem 1965 lancierten Hochdruckspanner gelang der Zugang zur industriellen Fertigung und in der Folge sorgte das Unternehmen in der Branche «spanntechnisch» immer wieder für Furore. GRESSEL gilt in der Schweiz als Marktführer und ist in den Industrieländern Europas als Spezialist für Werkstück-Spanntechnik bestens etabliert.
Das GRESSEL-Sortiment an Werkstück-Spanntechnik umfasst aktuell:

  • Maschinen-Spannmittel für den Einsatz auf halb-/vollautomatisierten Universalfräsmaschinen und Bearbeitungszentren Angeboten werden Produkte für die Einfach-, Doppel- und Mehrfachspannung.
  • Individuelle Werkstück-Spannlösungen und kundenspezifische Konzepte für die automatisierte Produktion. Im Mittelpunkt steht dabei die Adaption von Standardprodukten auf Paletten und Spanntürmen.
  • Den Werkstückspeicher P60 für 60 Kleinpaletten als vollautomatisierte Komplettlösung aus einer Hand zur Steigerung der Produktivität.
  • Klassische Schraubstöcke und Handwerkzeuge für den Werkstatteinsatz
image with caption

Mehrfachspannung: Vervielfältigen Sie die Möglichkeiten

image with caption

gredoc: Spannung auf den Punkt gebracht

Jede GRESSEL Produktgruppe ist als modulares Baukastensystem konzipiert. Damit sind auch individuelle Spanntechnik-Lösungen weitgehend aus Standardelementen und damit kostengünstig zu realisieren. Das innovative Entwicklungsteam versteht es immer wieder, die Fachwelt mit schnell Nutzen bringenden Neuheiten zu überzeugen. In enger Zusammenarbeit mit der ETH Zürich und der ZHAW Winterthur werden Technologie- und Forschungsprojekte initiiert und durchgeführt, deren Ziel die permanente Verbesserung der Werkstück-Spanntechnik ist. GRESSEL AG beschäftigt insgesamt rund 50 Fachkräfte, davon gut die Hälfte in der Produktion. Dank grosser Fertigungstiefe wird das Verarbeitungsknowhow bewahrt und es kann auf anspruchsvolle Kundenwünsche flexibel reagiert werden. Die eigene Produktion auf horizontalen und vertikalen Bearbeitungszentren mit Palettenmagazinen steht damit auch im Dienste der
industriellen Erprobung der Spann- und Automatisierungssysteme. Besonders zu erwähnen sind die im eigenen Betrieb entstehenden Ideen für praxisgerechte Innovationen. 1995 hat GRESSEL die Zertifizierung nach ISO 9001 erlangt, die 2002 auf das prozessorientierte Qualitätsmanagement erweitert wurde.